Veranstaltungen und Webinare

30. Heidelberger Gespräch 2017:

14. und 15. September 2016 beim DKFZ in Heidelberg

 

 3. ASU Präventionskongress 2017

18. & 19. Mai 2017 mehr

 

Wir unterstützen

Deutschlandstiftung Integration


Die Deutschlandstiftung Integration setzt sich für die Chancengleichheit von Menschen mit Einwanderungsgeschichte in Deutschland ein.
weiter



Deutscher.Soldat. e.V.

Deutscher.Soldat. e.V. will Deutschland die Chancen und Erfolge von Integration zeigen und mit negativen Stereotypen aufräumen. Dies unterstützen wir gern.
weiter



Shark Project

Der Gentner Verlag unterstützt Shark Project zur Rettung der Haie.
weiter

Checkliste Tauchtauglichkeit

Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit, die Zahl der Tauchanfänger wie auch der erfahrenen Taucher steigt weiter an. Um Tauchunfällen vorzubeugen und gesundheitliche Schäden während des Tauchens und durch das Tauchen zu verhüten, werden bereits seit langem regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben.

 

Die Weiterentwicklung der Standards und Empfehlungen für Tauchtauglichkeits-untersuchungen, die aktuellen Erkenntnisse der tauchmedizinischen Forschung sowie die Fortentwicklung der einschlägigen Rechtsprechung waren bereits 2009 wichtige Gründe für die Herausgabe der 1. Auflage der Checkliste Tauchtauglichkeit.

 

Die Checkliste Tauchtauglichkeit basiert auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntissen und den Erfahrungen der verschiedenen medizinischen Fachdisziplinen.

 

Die hier wiedergegebenen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) und der Österreichischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH) als wissenschaftliche Fachgesellschaften wurden unter Mitarbeit von Fachärzten der verschiedenen Fachgebiete und von tauchmedizinischen Experten erarbeitet und hiermit in Buchform veröffentlicht.

 

Allen Ärzten, die Tauchtauglichkeitsuntersuchungen durchführen, empfehlen GTÜM und ÖGTH grundsätzlich, den aktuellen Tauchtauglichkeitsempfehlungen der Gesellschaften zu folgen und die Untersuchungsformulare und Zertifikate der Gesellschaften zu verwenden.

 

Während die Formulare unter www.gtuem.org und www.oegth.at zum Download bereitstehen, sind die Empfehlungen der Fachgesellschaften zur Tauchtauglichkeit in der Checkliste Tauchtauglichkeit wiedergegeben.

 

Mit der jetzt vorliegenden 2., vollständig überarbeiteten Auflage wurden alle Inhalte überarbeitet. Aktualisierte Leitlinien wurden eingearbeitet, Empfehlungen noch klarer strukturiert, Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten Jahre berücksichtigt und neue Kapitel ergänzt: Reisemedizinische Aspekte, Seekrankheit und Tauchen sowie Medikamente und Tauchen.

 

Buch bestellen